Schuldidaktisches Material zum Themenjahr

Die Menschen, die wir auf dieser Website und im Archäologie-Themenjahr 2022 „KELTEN LAND HESSEN – Archäologische Spuren im Herzen Europas“ genauer unter die Lupe nehmen, prägten die Eisenzeit in Deutschland. Sie gründeten lange vor dem Mittelalter große stadtartige Siedlungen. Sie zahlten mit Münzen und erfanden Gegenstände, die wir noch heute nutzen. Waffen und Werkzeuge stellten sie aus dem damals neuen Metall Eisen her.

Mithilfe der Methoden moderner Archäologie wollen wir mehr über das spannende Leben dieser Menschen herauszufinden, die unter dem Namen Kelten in die Geschichte eingingen.

Zu diesem Zweck stellen wir im folgenden umfangreiches, von der Keltenwelt am Glauberg zusammengestelltes schuldidaktisches Material zusammen, dass sie gerne frei verwenden können. Bei Fragen, Anregungen, Lob und Kritik erreichen Sie uns über das Kontaktformular.

Didaktische Hinweise

Die Geschichte der Menschheit wird durch die wissenschaftlich gestützte Interpretation der Zeugen der Vergangenheit vermittelt. Diese Erkenntnis findet sich als Leitmotiv in fast allen Lehrplänen hessischer Schulen. Dabei wird der Archäologie eine besondere Aufgabe eingeräumt. Denn die wissenschaftliche Auswertung der Sachquelle „Bodenfund“ illustriert nachvollziehbar den Rekonstruktionscharakter von Geschichte.

Leider findet das Wirken der eisenzeitlichen Kelten als fakultativer Unterrichtsinhalt in den Lehrplänen bislang nur wenig Berücksichtigung. Die hier angebotenen Materialien wollen dazu anregen, die Archäologie der Eisenzeit verstärkt in die Gestaltung des Geschichtsunterrichts einzubeziehen.

Es wurde versucht, abwechslungsreiche Medien für die Sekundarstufe möglichst vieler Schulformen zusammenzustellen. Ergänzend dazu stellen die Impulspapiere M3, M4 und M5 drei Möglichkeiten vor, wie das Thema „Archäologie der Eisenzeit“ auch in den Sachunterricht der Primarstufe eingeführt werden kann.

Umgang mit Materialien

Darstellende Texte (DT) führen in ein Thema ein und verweisen auf Medien, die der Vertiefung des behandelten Themas dienen. So beinhalten Arbeitsblätter (AB) konkrete Aufgabenstellungen. Auf den Arbeitsblättern finden sich jeweils Hinweise zu Materialien und Medien (M), um sie zielgerichtet im analogen sowie digitalen Unterricht einsetzen zu können. Videofilme geben einen Einblick in (rekonstruierte) Tätigkeiten der Eisenzeit und erklären komplexe Zusammenhänge. Wie alle anderen Medien können sie natürlich auch zur individuellen Gestaltung des Geschichtsunterrichtes genutzt werden.

Zur Sicherung der Inhalte aller darstellenden Texte und als Lernkontrolle findet sich auf der Lernplattform learningapps.org ein Sicherungsquiz. Alternativ erreicht man das Quiz über QR-Code: